Mid-Century-Tisch: Triiio von Hans Bølling nach 58 Jahren gelauncht

Design, Interior

Es ist ein kleiner Schatz, den die dänische Firma Brdr. Krüger da geborgen hat: Triiio, das neue Tisch-Trio des Familienunternehmens atmet nicht nur den Charme skandinavischer Mid-Century-Klassiker, der Entwurf stammt wirklich aus jener Zeit.

Aus 1958 um genau zu sein und aus der Feder von Hans Bølling. Bølling, geboren 1931, ist vor allem für seine niedlichen Holzfiguren bekannt, für seine Entenfamilie zum Beispiel, für den kleinen Schlappohrenhund „Oscar“ oder das lustige Teakholz-Paar „Optimist und Pessimist“, tätig war er aber in erster Linie als Architekt öffentlicher Gebäude und Wohnhäuser in Dänemark und als Möbeldesigner. Beziehungsweise ist. Mit 85 Jahren führt Bølling noch immer sein eigenes Designstudio.

Mit Brdr. Krüger, einem Unternehmen, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1886 dem traditionellen Handwerk verschrieben hat, arbeitet der Designer schon seit Generationen zusammen. Auch sein ikonisch-zeitloser Servierwagen „Tray Table“ aus dem Jahr 1963 wird dort produziert. So kam es, dass Bølling in einem seiner zahlreichen Gespräche mit Creative-Director Jonas Krüger wieder auf jenen Tisch zu sprechen kam. Mehr als eine Zeichnung und ein grober Prototyp, die seitdem in Bøllings Archiv auf ihren großen Auftritt warteten, sind in den 1950er Jahren von dem Vorläufer Triiios nicht entstanden. In Produktion ging der Tisch nie. Bis heute.

In enger Zusammenarbeit mit Bølling leitete das Krüger’sche Designteam aus den Skizzen gleich drei Tischvarianten ab. Triiio gibt es nun als Coffeetable, Beistelltisch und Esstisch. In der Form entsprechen sie einander. Alle drei setzen sich aus drei skulpturalen, spielerischen Holzfüßen zusammen, die ineinander verschlungen jeweils eine gläserne Tischplatte halten. Bølling hatte ursprünglich eine Holzplatte im Sinn gehabt, Jonas Krügers Idee war es gewesen, sie mit durchscheinendem Glas zu ersetzen. Weitere sanfte Modifikationen folgten: Unterschiedliche Holzfarben, getöntes Glas und fein platzierte Messingakzente.

Auf der Imm Cologne wurden die Tische erstmals vorgestellt. Nun gehen sie in Produktion.

Bilder: TOMORROW PR Ltd.

Traumhafte Objekte und kompetente Experten finden