Hotellegende in den Rocky Mountains

Interior, Lifestyle, Travel

Seit fast 130 Jahren geht das Hotel Jerome mit Aspen durch dick und dünn. Dank der kürzlich erfolgten Renovierung sieht es so aus, als würde das auch noch lange so bleiben

Grandhotel mit Geschichte – das Hotel Jerome in Aspen

Wenn ein Gebäude die Geschichte Aspens erzählen könnte, dann das Hotel Jerome. Jerome B. Wheeler baute das zweigeschossige Hotel aus rotem Backstein 1889 in der Absicht, eine Luxusherberge zu schaffen, die es mit dem Londoner Savoy und anderen Grandhotels aufnehmen konnte. Aber aus dem Jerome ist viel mehr geworden: eine echte Institution und ein beeindruckendes Zeugnis der bewegten Geschichte Aspens. Seit der umfassenden Renovierung vor drei Jahren verfügt das Hotel über 93 Zimmer und Suiten sowie einen Swimmingpool mit Blick auf die Rocky Mountains.

Was Jack Nickolson, die Eagles und Mariah Carey verbindet

Als das Hotel Jerome erbaut wurde, begann in Aspen die Blütezeit des Silberbergbaus, und der wirtschaftliche Boom lockte unzählige Investoren in die Rocky Mountains. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts jedoch brach das Geschäft mit dem Silber ein. Die Menschen verließen den Ort in Scharen und mit ihnen viele Gäste das Jerome. Der Wohlstand kehrte erst wieder nach Aspen zurück, als sich das Städtchen in den 1940ern zu einem beliebten Ski-Resort entwickelte. Auslöser dieses zweiten Aufschwungs war der Bau des ersten Skilifts, der eine ganz neue Klientel anzog. In den Sechzigern wurde Aspen zum angesagten Treffpunkt für Hippies und Celebrities. Filmstars wie Lana Turner und John Wayne kamen in den Ort, und die Bar des Jerome avancierte zum Lieblingstresen von Jack Nickolson und den Eagles. Heute kehrt Mariah Carey gern auf einen Drink hier ein.

Inneneinrichter Todd-Avery Lenahan sorgt für neuen Glanz

Der Zustrom der Gäste riss über die Jahre nicht ab, aber der Zahn der Zeit begann an dem Gebäude zu nagen. Das in Aspen ansässige Architektenbüro Rowland + Broughton nahm 2012 die Herausforderung an, das Hotel umfassend und zugleich behutsam zu sanieren, ohne dabei den historischen Charme des Gebäudes anzutasten. Ihm zur Seite stand der renommierte Inneneinrichter Todd-Avery Lenahan, der sich bei der Raumgestaltung vom amerikanisch-viktorianischen Stil und vom Art déco inspirieren ließ. In den elegant eingerichteten Gästezimmern zeugen heute stromlinienförmige Leuchtkörper und GROHE Armaturen von purem Luxus. Besonders deutlich wird Lenahans Liebe zu Aspen in den Wohnzimmern der Suiten: Möbel aus verschiedenen Epochen sowie Bezugsstoffe in satten Farben und Tartanmustern verleihen dem Interieur Wärme und Lebendigkeit.

Hotel Jerome – gelungene Fusion von Luxus und stylischem Flair

Trotz der Neugestaltung ist die Tradition des Hauses überall präsent. In seinem 127. Jahr beeindruckt das Hotel Jerome mit Fliesenböden, inspiriert von indianischen Teppichmustern, einem Eichenkamin mit prächtigen Schnitzereien und dem eleganten Auberge Spa. Das Restaurant begeistert mit handvernähten Lederstühlen und einem innovativen Beleuchtungssystem, das sich verschiedenen Stimmungen anpasst. Das Jerome erstrahlt in üppigem Luxus und verströmt gleichzeitig stylishes Flair – eine gelungene Fusion von Alt und Neu, die sicher noch viele Gäste in ihren Bann ziehen wird.

Traumhafte Objekte und kompetente Experten finden